Fachkunde Güterkraftverkehr

Prüfungs­vor­berei­tungs­kurs Fach­kunde Güter­kraft­verkehr (IHK)

Sie möchten die Fachkundeprüfung (Unternehmerprüfung) Güterkraftverkehr vor der für Sie zuständigen IHK absolvieren? Für alle Interessenten bietet Ihnen die in der Oberpfalz beheimatete ACTRALOG Prüfungsvorbereitungskurse zur Fachkunde Güterkraftverkehr (Verkehrsleiter) bayern- und bundesweit an. Auf Wunsch bereiten wir Sie auch gerne individuell auf die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr vor.

Während der Phase der Prüfungs­vorbereitung sind wir als erfahrene Logistik­fachkräfte und Dozenten stets an Ihrer Seite – sowohl außerhalb der Unterrichts­zeiten, als auch nach Beendigung Ihres Vor­bereitungs­lehrgangs stehen wir in unseren Räumlichkeiten in Regensburg für Sie telefonisch unter +49 941 56951427, via E-Mail oder für Ihren persönlichen Besuch gerne zu Ihrer Verfügung.

Übrigens:
Auch bei der in Österreich benötigten Befähigungs­prüfung Güter­be­förderung können wir mit einem Vorbereitungskurs unterstützen. Hier finden Sie Infos dazu.

Unsere nächsten Weiter­bildungs­kurse:

2.
Mrz
Vorbereitung zur Fachkunde­prüfung
Haslbach (Regensburg)
2.
Mrz
Vorbereitung zur Fachkunde­prüfung
Essenbach / Mirskofen
9.
Mrz
Vorbereitung zur Fachkunde­prüfung
Haslbach (Regensburg)
lade ...
Bis zu 70% förderfähig!

Wenn bereits Werkverkehr und / oder gewerblicher Güter­kraft­verkehr besteht, ist der Prüfungs­vorbereitungs­kurs für Güter­kraft­verkehr sogar förderfähig. Bezuschusst werden Aus- und Weiter­bildungen im Bereich Mobilität mit bis zu 70%.
Gerne unter­stützen wir Sie bei der Antragsstellung. Sprechen Sie uns einfach an!

Anmeldung zum
Prüfungs­vor­berei­tungs­kurs

  • Vier Tage Intensivkurs Güterkraftverkehr
  • Ausführliches Lernmaterial

Sie benötigen die fachliche Eignung um die Erlaubnis für den gewerblichen Güter­kraft­verkehr zu erhalten? Wir bereiten Sie in einem viertägigen Intensiv­kurs optimal auf die IHK-Prüfung vor.

Wir haben Räumlich­keiten an verschiedenen Standorten zur Verfügung, gerne kommen wir aber auch zu Ihnen. Da viele Unternehmer an Werktagen nicht die Möglichkeit haben, ohne Umsatz­verlust einen Kurs zu besuchen, bieten wir diesen auch an Sonn- und Feier­tagen an.

schon ab

995,- EUR

Kursgebühr

Sie haben Fragen?
Rufen Sie doch einfach an: 0941 / 56 95 14 27

Ihre persönliche Beratung wartet schon auf Sie!
FAQ

Die 6 meistgestellten Fragen zu den Prüfungs­vorbereitungskursen

Wozu muss die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr (Unternehmerprüfung) abgelegt werden?

Für den gewerblichen Transport von Gütern muss eine EU-Lizenz beantragt werden. Hierfür benötigen Sie unter anderem die fachliche Eignung, welche sich durch die Fachkundeprüfung nachweisen lässt.

Wie setzt sich die Prüfung zusammen?

Die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr besteht aus zwei schriftlichen Teilen und einem mündlichen Teil. Werden bei den schriftlichen Teilen insgesamt mehr als 90% erreicht, entfällt der mündliche Teil.

Wer braucht einen Verkehrsleiter?

Alle die gewerblichen Güterkraftverkehr mit Nutzfahrzeugen von mehr als 3,5 Tonnen zGM (ab 2,5 Tonnen zGM im grünzüberschreitenden Verkehr) betreiben.

An welche Zielgruppen richtet sich der Prüfungsvorbereitungskurs?

Unsere Seminare sind besonders auf folgende Zielgruppen ausgerichtet:

  • Existenzgründer/-innen im Gütekraftverkehr
  • Personen die im Zuge einer Nachfolgeregelung die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr absolvieren möchten
  • landwirtschaftliche Lohnunternehmer
  • Mitarbeiter/-innen die in Transport- und Speditionsunternehmen als Verkehrsleiter eingesetzt werden möchten
  • Berufskraftfahrer/-innen (Lkw) zur BKF-Weiterbildung (sog. Modulschullungen) gemäß BKrFQG
  • Unternehmen im Bereich der Kleintransporte oder Kurierdiensttransporte die ab dem 21. Mai 2022 Fahrzeuge oder Fahrzeugkominationen (Anhänger) mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 2,5 t im grenzüberschreitenden gewerblichen Güterkraftverkehr oder Kabotageverkehr einsetzen

Wo muss man die Fachkundeprüfung für Güterkraftverkehr absolvieren?

Die Fachkundeprüfung für Güterkraftverkehr ist bei der Industrie und Handelskammer zu absolvieren. Hier finden Sie die für Sie zuständige IHK: IHK-Finder

Was wird benötigt, um Verkehrsleiter zu werden?

Um Verkehrsleiter zu werden, benötigen Sie die fachliche Eignung. Diese erlangen Sie durch eine Prüfung bei der IHK.

Ist die Fachkundeprüfung für Güterkraftverkehr (Unternehmerprüfung) schwer?

Laut Gerüchten soll die Prüfung sehr schwer sein. Sie ist allerdings nicht schwer, sondern nur sehr umfangreich, da man als Unternehmer viel Fachwissen auf mehreren Gebieten haben sollte. Deshalb ist eine intensive Prüfungsvorbereitung essenziell.

WIe ist die Fachkundeprüfung Güterkraftverkehr aufgebaut?

Die Prüfung wird durch die IHK in zwei schriftliche Prüfungen von jeweils zwei Stunden gegliedert. Abhängig von ihrem schriftlichen Ergebnis wird eine mündliche Prüfung angesetzt. Die schriftlichen Teilprüfungen bestehen aus Multiple-Choice-Fragen (mit vier zur Auswahl stehenden Antworten) kombiniert mit schriftlich zu beantwortenden Fragen sowie im zweiten Teil aus schriftlichen Übungen / Fallstudien (Kalkulation bzw. Kostenrechnung).
Die Prüfungsleistungen werden in den einzelnen Prüfungsteilen mit Punkten bewertet. Die Gesamtpunktezahl teilt sich wie folgt auf die Prüfungsteile auf:

  • schriftliche Fragen (40 Prozent)
  • schriftliche Übungen / Fallstudien (35 Prozent)
  • mündliche Prüfung (25 Prozent)

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 60 Prozent der möglichen Gesamtpunktezahl erreicht sind, wobei der in jeder Teilprüfung erzielte Punkteanteil nicht unter 50 Prozent der jeweils möglichen Punktezahl liegen darf. Wird in einem Prüfungsteil die Mindestpunktezahl nicht erreicht, ist die Prüfung nicht bestanden. Ist dies in einem der beiden schriftlichen Prüfungsteile der Fall, wird die mündliche Prüfung nicht mehr durchgeführt. Werden in den beiden schriftlichen Prüfungsteilen bereits 180 Punkte oder mehr erreicht, ist die Prüfung bestanden. In diesem Fall entfällt die mündliche Prüfung.

Gemäß des IHK- Orientierungsrahmens enthält die Prüfung folgende Sachgebiete:

  • Grenzüberschreitender Güterkraftverkehr
  • Kaufmännische und finanzielle Führung des Betriebes
  • Technische Normen und technischer Betrieb
  • Recht
  • Straßenverkehrssicherheit
Standorte

Seminarräume in ganz Deutschland